Vier mal 70 Jahre Feuerwehr

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Niederlemp

Wehrführer Marco Stingl (links) und Stellvertreter Dennis Plettenberg (rechts) mit den Beförderten: Kevin Gröf, Lukas Krau und Lars Inderthal

Niederlemp, 17.03.2018 – Es kommt nicht oft vor, dass Vereinsmitglieder für die 70-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. In Niederlemp konnte der Vorsitzende und Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr, Marco Stingl, gleich vier Ehrungen vornehmen: Reinhold Dietz, Walter Brück, Erwin Gelzenleuchter und Helmut Kuhlmann waren Gründungsmitglieder des seit 1948 bestehenden Feuerwehrvereins und haben diesem bis heute die Treue gehalten. Zum Ehrenmitglied wurde Werner Schaub für seine 50-jährige Mitgliedschaft ernannt.

In seinem Bericht über die Aktivitäten im vergangenen Jahr freut sich Stingl besonders über die Fortschritte beim Bau des Carports für den Mannschaftstransportwagen, den die Kameraden und Kameradinnen nahezu vollständig in Eigenleistung erstellt haben. Die Einsatzabteilung, bestehend aus 23 Mitgliedern, darunter vier Frauen, wurde dabei tatkräftig unterstützt von vielen der 120 Vereinsmitglieder wie auch von den fünf Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung.

Im Berichtszeitraum wurden darüber hinaus 18 Übungen der Einsatzabteilung mit zusammen 450 Stunden durchgeführt. Insgesamt 230 Stunden haben die Kameradinnen und Kameraden auf Lehrgängen zugebracht. Zwei Übergänger aus der Jugendfeuerwehr und ein Seiteneinsteiger haben den Grundlehrgang absolviert und wurden zu Feuerwehrmännern befördert.

Wie fast jede Feuerwehr ist auch Niederlemp von Nachwuchssorgen geplagt. Allerdings hat sich die Anzahl der Mitglieder in der Jugendfeuerwehr mit drei Mädchen und vier Jungs auf niedrigem Level stabilisiert. Grund zur Hoffnung gibt die Ende 2016 gegründete Kinderfeuerwehr. Hier hat sich die Zahl der Mitglieder auf 17 erhöht (acht Mädchen und neun Jungs). Denen wird aber auch einiges geboten. Jugendwart Michael Claas und vier Betreuer und Betreuerinnen gestalten einmal im Monat spannende und lehrreiche Treffen. Letztes Jahr wurde zum Beispiel die Polizeistation Gießen Süd besucht. Möglich gemacht hat das Ortsvorsteher und Hauptkommissar Mario Holler; an dieser Stelle noch mal vielen Dank dafür.

Fest im Jahresplan steht der Ausflug der Feuerwehr. Letztes Jahr war Limburg das Ziel, verbunden mit einer gemütlichen Fahrt auf der Lahnarche. Das Dorfleben prägt der Feuerwehrverein außerdem durch mehrere kleine Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem Hessischen Abend, der Maifeier, dem Sommerfest und dem Backhausfest. Letzteres wurde 2017 erstmals von allen Vereinen im Dorf gemeinsam organisiert, was bei den Organisatoren wie auch den Gästen gut ankam und fortan immer so gemacht werden soll.

Zum neuen Hüttenwart der Grillhütte wurde Jörg Kunzig gewählt. Er übernimmt die die Aufgabe von Eric Falkenstein, bei dem sich der Vorstand für die vergangenen sieben Jahre als Hüttenwart bedankt. Die gute Zusammenarbeit der Vereine macht sich auch hier bezahlt, denn um die aufwendige Pflege der Außenflächen kümmert sich fortan der Vogelschutzverein in Person von Klaus Wolber. Zum Thema Grillhütte gibt es außerdem zu berichten, dass Ende Mai die Einweihung für das neue Spielplatzgerät geplant ist, welches mit der Förderung durch die Fanta-Spielplatzinitiative angeschafft werden konnte.